Warum Gratis?

Existenzgründungsberatung: Zuschüsse für Gründercoaching

Nutzen Sie die Existenzgründungsberatung für Ihre Selbstständigkeit! Zahlreiche Förderprogramme stehen Ihnen zur Verfügung, sodass Sie nur einen gewissen Eigenanteil der Beratungskosten tragen müssen. Vor der eigentlichen Gründung werden in der Regel 100% der Kosten übernommen.
Wurde die Gewerbeanmeldung bereits getätigt, greift nach der Gründung das Programm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ der BAFA – gefördert werden hier zwischen 50% und 80%.

Von Beratung profitieren und häufige Fehler vermeiden

Eine Existenzgründungsberatung ist grundsätzlich sinnvoll, weil Sie durch die Beratung von Experten häufige Fehler vermeiden und somit die Chancen auf eine erfolgreiche Unternehmensgründung und -führung wesentlich erhöhen können. Auf jeden Fall ratsam ist eine Existenzgründungsberatung, wenn Sie zusätzliches Kapital benötigen. Ein erfahrener Coach hilft Ihnen dabei, den Businessplan professionell zu erstellen und unterstützt bei der Finanzierung.

Von staatlicher Seite wird die Existenzgründungsberatung mit Zuschüssen in Höhe von bis zu 80% gefördert. Wenn Sie noch kein Gewerbe angemeldet haben, dann können Sie über das jeweilige Bundesland eine Förderung beantragen. Nach der Gründung greift dann die Förderung unternehmerischen Know-hows der BAFA.

Gründercoaching vor der Gründung

Bei der Existenzgründungsberatung vor der Gründung bestehen die Förderprogramme für das Gründercoaching auf Länderebene. Daher unterscheiden sich die Programme auch in Bezug auf die Höhe der Zuschüsse. Teilweise wird das Gründercoaching bis zu 80% bezuschusst.

Damit Sie den Zuschuss für das Gründercoaching beantragen können, muss der Berater bei der Institution des jeweiligen Bundeslands zugelassen sein. Der Schwerpunkt in der Beratung vor der Gründung liegt insbesondere auf der Marktanalyse und den Vorbereitungen des Businessplans.

Wenn Sie aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen möchten…

Wenn Sie aus der Arbeitslosigkeit gründen möchten, dann können Sie entweder einen Beratungsgutschein beantragen, oder – nachdem das Gewerbe angemeldet wurde – auch von der Förderung unternehmerischen Know-hows der BAFA profitieren.

Beratung nach der Gewerbeanmeldung

Wenn Sie direkt nach der Gründung Unterstützung brauchen, z.B. für die Finanzierung, dann können Sie die Förderung unternehmerischen Know-hows der BAFA beantragen. Gefördert werden in den ersten 2 Betriebsjahren 50% (alte Bundesländer), 60% (Region Lüneburg) oder 80% (neue Bundeländer ohne Berlin und Region Leipzig) der Beratungsleistung. Die maximalen Beratungssumme ist dabei auf 4.000 Euro begrenzt.

Ab dem 3.ten Betriebsjahr sind dann noch maximal 3.000 Euro förderfähig.

Detailfragen besprechen wir in einem ersten kostenlosen Telefonat unter 02182 . 871 03 93 oder 0178 . 24 42 672.